Störungen an der Gleisinfrastruktur - Verspätungen und Teilausfälle RE 2, RE 3 / RB 31 und RE 4 / RB 41

(Uelzen, 20. Juli 2022). Aufgrund einer Weichenstörung in Rohrsen (bei Nienburg) müssen aktuell alle Fernverkehrszüge von Hannover kommend größtenteils über Uelzen und Lüneburg nach Bremen umgeleitet werden.

Zusätzlich kommt es durch eine Oberleitungsstörung in Winsen zu massiven Beeinträchtigungen zwischen Uelzen und Hamburg Hauptbahnhof.

Aus diesen Gründen gibt es eine erhöhte Streckenauslastung auf der Strecke Uelzen - Hamburg. Hier sind die Trassen- und Gleiskapazitäten durch die derzeitige Baumaßnahme der DB Netz generell bereits drastisch reduziert.

Für den RE 3 und die RB 31 Uelzen – Hamburg, vor allem in Nord – Süd Richtung, ist entsprechend mit Verspätungen von 60 - 90 Minuten und gegebenenfalls Teilausfällen zu rechnen.

Des Weiteren gibt es Auswirkungen für den RE 4 und die RB 41 in Richtung Bremen. Es sind Verspätungen bis zu 60 Minuten und Teilausfälle möglich.

Ferner kommt es derzeitig durch eine weitere Weichenstörung zwischen Hannover und Göttingen zu weiteren Beeinträchtigungen. Beim RE 2 sind Verspätungen von 60 – 90 Minuten und Teilausfälle möglich.

Die Verspätungen und Teilausfälle werden bis mindestens morgen Mittag andauern. Eine Verlängerung ist je nach Witterungsbedingungen möglich, da die benötigten Reparaturarbeiten nur unter bestimmten Wetterbedin-gungen vorgenommen werden können.

Fahrgäste sollten zum Teil deutlich mehr Zeit einplanen und sich am besten über die elektronische Fahrplanauskunft auf www.der-metronom.de oder in der metronom App informieren.



Back to overview
DE mobile-menu